Springmaus

Springmaus

Wissenschaftliche Klassifizierung von Springmaus

Königreich
Tiere
Cluster
Cluster
Klasse
Säugetiere
Ordnung
Rodentia
Familie
Dipodidae

Erhaltungsstatus der Zwerge

  • Am wenigsten besorgniserregend

Jerboa-Standorte

  • Afrika
  • Asien

Jerboa Fakten

Lebensraum
Wüsten und Steppen
Raubtiere
Eulen , Füchse, Katzen und Schlangen
Ernährung
Allesfresser
Lebensstil
  • Dämmerung
  • terrestrisch
Standort
Asien und Nordafrika
Slogan
Kleines Nagetier springt wie ein Känguru! 
Gruppe
Säugetier

Physikalische Eigenschaften der Jerboa

Masse

dt>

0,8 bis 1,3 oz

Jerboa-Bilder

Durchsuchen Sie alle unsere Jerboa-Bilder in der Galerie. 

Sehen Sie sich alle Gemälde von Jerboa an! 

Suchen Der Schwanz eines Springers ist normalerweise länger als Kopf und Körper zusammen.  Die Springmaus ist ein kleines springendes Nagetier, das in den Wüsten Nordafrikas und Asiens lebt. Springmaus sind unglaublich süße Tiere und haben sehr lange Ohren, Schwänze und Hinterbeine, die ihnen ein fast cartoonartiges Aussehen verleihen. Sie haben auch speziell angepasste Beine, die es ihnen ermöglichen, sich beim Springen wie ein Känguru zu bewegen. 

5 Wissenswertes über Pullover

    • Überraschenderweise sind Pullover Tiere. die kein Wasser trinken. Stattdessen versorgen sie die Pflanzen und Insekten, die sie essen, mit der Feuchtigkeit, die sie brauchen. 
    • Trotz ihres niedlichen Aussehens ist es illegal, eine Springmaus als Haustier zu besitzen. Da sie in Gefangenschaft nicht gedeihen, ist dies auch grausam für das Tier. 
    • Kann Temperaturschwankungen von unter dem Gefrierpunkt bis über 130 Grad Fahrenheit überstehen. 
    • Der Schwanz eines Springmaus kann doppelt so lang sein wie der Körper, der normalerweise 5 bis 15 cm lang ist . 
    • Diese Nagetiere leben in Höhlen, insbesondere um der Hitze und den Raubtieren zu entkommen. 

Wissenschaftlicher Name Jerboa


Der Springer gehört zur Familie der Nagetiere Dipodidae was von den griechischen Wörtern “di” für “zwei” und “podos” für “Fuß” stammt. Dies liegt daran, dass ihre Schultern so klein sind, dass sie nur zwei Hinterfüße zu haben scheinen. Es wird angenommen, dass es 33 verschiedene Springmausarten gibt, darunter die ikonische Langohr-Springmaus (Euchoreutes naso), die Zwerg-Springmaus (Salpingotus crassicauda), die mongolische Dreibeinige Springmaus (Stylodipus sungorus) und die großblumige Springmaus (Jaculus orientalis). ). 

Springmaus (Jerboa) Aussehen und Verhalten

Springmaus sind Tiere, die sich den Ruf erworben haben, extrem süß und robust zu sein. Diese kleinen Wüstennager haben ein unverwechselbares Aussehen und gedeihen in den rauen, trockenen Wüstenumgebungen Nordafrikas und Asiens. Es gibt etwa 33 Springmausarten. Sie alle teilen die gleichen allgemeinen Eigenschaften wie der kleine, mausartige Kopf; große, eulenförmige Augen; unverhältnismäßig lange Ohren und ein langer, kräftiger Schwanz. Sie haben auch sehr kurze Arme und lange Katzenschnurrhaare, mit denen sie sich in ihrer Umgebung bewegen. Wie der Name schon sagt, hat der Langohr-Springmaus noch längere Ohren als andere Arten dieses Nagetiers! Springer werden nur fünf bis zehn Zentimeter lang und ihre Schwänze können mehr als doppelt so lang sein wie Kopf und Körper zusammen. Sowohl Männchen als auch Weibchen haben ein ähnlich weiches, sandfarbenes Fell, das ihnen hilft, sich in die Wüstenumgebung einzufügen, und beide Geschlechter wiegen im ausgewachsenen Zustand nur etwa eine Unze – etwa das Gewicht einer normalen Glühbirne. Sie sind dämmerungsaktiv, was bedeutet, dass sie tagsüber am aktivsten in der Dämmerung sind, aber auch nachts aktiv sind. Ihre großen Augen und ihr langer Schnurrbart helfen ihnen, sich im Dunkeln mühelos zurechtzufinden. Sie sind auch im Allgemeinen Einzelgänger und geheimnisvolle Kreaturen und leben normalerweise allein in Höhlen. Ihre schüchterne Natur macht es Forschern schwer, Informationen über ihre Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu sammeln.

Lebensraum des Jumpers


Jumper sind in ganz Asien und in ganz Asien zu finden Nordafrika. Jerboas bevorzugen ein trockenes Wüstenklima und ihre Körper sind gut darauf ausgelegt, in diesen heißen und sandigen Lebensräumen zu gedeihen. Sie graben sich im Wüstensand ein und verbringen die meiste Zeit des heißen Tageslichts an diesen kühleren Orten. Während der Regenzeit suchen die Springer nach höheren Hügeln, um sich darin zu vergraben, um Überschwemmungen zu vermeiden. Eine interessante Tatsache über Springmäuse ist, dass sie viele Höhlen haben, die sie je nach Jahreszeit durchqueren. Sie werden zwei separate “permanente” Höhlen schaffen, die als Sommer- und Winterquartier dienen, aber auch temporäre Höhlen bei der Jagd schaffen. Regenwürmer halten im Winter Winterschlaf, daher sind ihre Winterhöhlen so gebaut, dass sie Wärme und Sicherheit maximieren. Permanente Sommerhöhlen sind Orte, an denen junge Springmaus nach der Geburt eines Weibchens aufgezogen werden. 

Zwergendiät

Alle Zikaden sind Allesfresser und ernähren sich von Pflanzen und Insekten. Einige Arten fressen möglicherweise mehr Insekten als andere, dies hängt jedoch von der Verfügbarkeit von Nahrung ab. Sie erhalten auch die gesamte Flüssigkeitszufuhr, die sie zum Überleben brauchen, aus der Nahrung, die sie zu sich nehmen. Die meisten Springmäuse trinken in ihrem Leben nie wirklich Wasser. 

Jerboa Predators and Threats

Jerboa sind mysteriöse Kreaturen, was angesichts ihrer geringen Größe sinnvoll ist. Ihre Haupträuber sind Füchse, Katzen, Schakale, kleine Eulen und Schlangen, aber sie sind auch vom Verlust ihres Lebensraums durch menschliches Eindringen bedroht. Leider haben Kobolde keinen guten Abwehrmechanismus gegen Raubtiere und müssen sich darauf verlassen, dass sie sich verstecken und springen, um der Gefahr zu entkommen. 

Fortpflanzung von Zwergen, Babys und Lebenserwartung


Aufgrund ihrer schüchternen und schwer fassbaren Natur tun Forscher dies nicht. weiß viel über das Paarungs- und Elternverhalten von Springmäusen. Nach dem Ende der Winterruhe und dem Wiederauflaufen beginnt die Paarungszeit. Springer gelten als polygyn, was bedeutet, dass sich ein Männchen oft mit mehreren Weibchen paart, Weibchen jedoch nur mit einem Männchen. Wissenschaftler wissen es nicht genau, aber viele eng verwandte Arten verhalten sich so, daher ist es wahrscheinlich. Die Weibchen brüten in der Regel zweimal im Sommer und haben eine Tragzeit von 25 bis 35 Tagen. Dies wird für eine Nagetierart als zu lang angesehen, insbesondere aufgrund der kurzen Lebensdauer. Ein typischer Wurf besteht aus zwei bis sechs Welpen und die Mutter kümmert sich um die Babys, bis sie entwöhnt sind. Babys sind bei der Geburt nackt und können nicht auf sich selbst aufpassen. Sie entwickeln sich im Vergleich zu anderen Nagetieren relativ langsam. Springmaus kann erst im Alter von 11 Wochen springen und wird erst nach 14 Wochen geschlechtsreif – doppelt so lange wie die meisten Nagetiere. In freier Wildbahn können Springer bis zu sechs Jahre alt werden. 

Springmauspopulation

Leider gibt es keine Daten über die genaue Anzahl der Springmaus in freier Wildbahn. Wissenschaftler haben keine Möglichkeit gefunden, ihre Häufigkeit genau zu schätzen, aber die Internationale Union für Naturschutz (IUCN) listet sie als die am wenigsten alarmierende Art auf, die aufgrund der Fragmentierung des Lebensraums „weit verbreitet, aber unregelmäßig verteilt“ ist. 

Häufig gestellte Fragen für Zwerge

Was ist eine Springmaus? 

Der Springer ist ein kleines Wüstennagetier, das sich durch Springen mit seinen langen Hinterbeinen fortbewegt. Es hat lange Ohren, große Hinterbeine und ungewöhnlich runde Augen, die ihm das Aussehen eines Cartoon-Tiers verleihen. 

Warum sind Springmaus in den USA verboten? 

Trotz ihres niedlichen und harmlosen Aussehens sind Springmännchen in den Vereinigten Staaten seit vielen Jahren verboten. Dieses Verbot der Centers for Disease Control gilt für alle afrikanischen Nagetiere, da diese Tiere möglicherweise Träger von Affenpocken sind, einer den Pocken ähnlichen Krankheit. 

Ist Springmaus tödlich? 

Die Springmaus selbst ist so süß und harmlos, wie es sich anhört. Sie sind nicht aggressiv oder giftig, gelten aber als gefährlich für den Menschen. Dies liegt daran, dass sie wahrscheinlich Überträger von Affenpocken sind. Die CDC hat allen afrikanischen Nagetieren, einschließlich Springmäusen und Prärien, die Einreise wegen dieser tödlichen Krankheit verboten. 

Haben Springmäuse Hände? 

Da sie so lange und kräftige Füße haben, scheinen Springer oft nur zwei Beine zu haben. Springmaus hat jedoch kleine, dünne Arme, die oft eng am Körper gehalten werden. 

Ist Springmaus eine Maus? 

Obwohl Springmäuse Mäuse ähneln und zur Familie der Nagetiere gehören, unterscheiden sie sich genetisch. Dies bedeutet, dass sie mit Mäusen verwandt sind, aber nicht als Mäuse gelten. 

Wie zähmt man eine Springmaus? 

Springmaus sind in den Vereinigten Staaten als Haustiere nicht erlaubt, aber es gibt mehrere Züchter in Europa und Japan, die sie in Gefangenschaft aufziehen. Es ist jedoch weder empfehlenswert noch angenehm für das Haustier. Jerboas gelten als pflegeleichte Tiere und erfordern viel Zeit, Geduld und Sorgfalt. Springmäuse sind von Natur aus schreckhaft und etwas angespannt, aber wenn sie in Gefangenschaft gezüchtet werden, können sie entspannter werden. Wilde Springer werden wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens schüchtern bleiben, aber es gab Fälle, in denen erfahrene Züchter in der Lage waren, wilde Springmaus zu zwingen, sich um Menschen herum anzusiedeln. 

Sind Springmäuse Fleischfresser, Pflanzenfresser oder Allesfresser? 

Springmaus sind Allesfresser. Sie ernähren sich hauptsächlich von Pflanzen, fressen aber Insekten und Würmer wie Käfer, wenn sie verfügbar sind.Alle 9 Tiere anzeigen, die mit dem Buchstaben J beginnen

Jerboa FAQ

Sind Zikaden Pflanzenfresser, Fleischfresser oder Allesfresser ? 

Fleischfresser sind Allesfresser, was bedeutet, dass sie sowohl Pflanzen als auch andere Tiere fressen. 

Zu welchem ​​Königreich gehören die Seeigel? 

Skorpione gehören zum Königreich Animalia. 

Zu welcher Gruppe gehören die Jumper? 

Pullover gehören zum Tierreich. zum Cluster-Cluster. 

Zu welcher Klasse gehören Springer? 

Jumper gehören zur Mammalia-Klasse. 

Zu welcher Familie gehört die Springmaus? 

Springschwänze gehören zur Familie der Dipodidae. 

In welcher Reihenfolge kommen die Ritter? 

Springer, die in der Ordnung der Rodentia leben. 

Wo leben Springer? 

In Asien und Nordafrika lebende Pullover. 

In welchem ​​Lebensraum leben Springer? 

Springer leben in Wüsten und Steppen. 

Was sind die Raubtiere der Springer? 

Zu den Raubfischen gehören Eulen, Füchse, Katzen und Schlangen. 

Was ist das Interessante an Drahthaarpullovern? 

Pullover sind kleine Nagetiere mit einem Känguru. wie springt man! 

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *